GOTT UND DIE WELT

Veröffentlichung am 11. September 2019


Gott lädt uns ein zu seinem Fest

Bärbel Reimers-Schweda
Kirchengemeinde Alt-Rahlstedt
Kirchenmusikerin
E-Mail: baerbel-reimers@web.de

„Lasst uns gehn und es allen sagen, die wir auf dem Wege sehn. Gott lädt uns ein! Das haltet fest, wenn wir gehn. Worauf noch warten? Warum nicht starten? Lasst alles andre stehn!“ (Text: Manfred Siebald)

Die Anzahl der Gottesdienstbesucher in den meisten Kirchen ist in den letzten Jahren stark zurückgegangen. Die Ursache dafür hat viele Gründe. So bietet die Kirchengemeinde Alt-Rahlstedt nun weniger Gottesdienste an.

Dabei ist mir aufgefallen, es wird mehr Festgottesdienste geben, auch zwischen den sonst üblichen Feiertagen. Ist das ein guter Ausweg oder Aktionismus?

Ich denke, es ist eine Möglichkeit für einen gemeinsamen Weg. Jesus selbst hat seinen Dienst auf einer Hochzeit im Ort Kana in Israel begonnen, indem er Wasser zu Wein verwandelt hat. Am Ende aller Tage, so beschreibt es die Bibel, wird Jesus „seine Braut“, seine Gemeinde, zu sich nehmen und ein großes Fest mit ihr feiern.

 

Worin besteht nun die Ursache für die Freude? Es ist, verkürzt gesagt, die Erlösung in und aus Schuld und Leid.

Wenn wir diesen Grund zu feiern über das Kirchenjahr wirklich verstehen und Gottes Geist mit uns geht, dann wird das eine Einladung für alle sein.

Die Zeit wird zeigen, ob wir uns auf diesem Weg verausgaben und schließlich erschöpft sind, oder ob es die Lösung für neue und ansprechende Veranstaltungen ist. Jesus selbst hat in der Anwesenheit seiner Jünger zu seinem Vater im Himmel gesprochen:

„Ich bete nicht nur für diese, sondern auch für jene, die mir aufgrund ihres Wortes vertrauen werden, dass sie alle eins sein mögen. So wie du, Vater, vereint bist mit mir und ich mit dir, bete ich, dass sie vereint sein mögen mit uns, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast.“ (Johannes 17,21+22)

In diesem Sinne: Gott lädt uns ein zu seinem Fest!

Ihre Bärbel Reimers-Schweda

 

Alle Artikel dieser Reihe erscheinen auch unter: reden-ueber-gott-und-die-welt.de